Team 2017/2018

DELARBRE_Marie.jpg

Aktuelle Tabelle

 

Platz 
Mannschaft        
Spiele 
Punkte 
1 Memmingen 14
42
2 Planegg 17 40
3  Ingolstadt
14 31
4  Bergkamen 16 29
5  Mannheim 16 15
6  Berlin 15 11
7  Düsseldorf  12 6
8  Langenhagen  12 0

Sponsoren

Sie finden uns auch unter...

Gäste online

Aktuell sind 129 Gäste und keine Mitglieder online

 

MemmingenIndians​

DFEL Bundesliga (letzte Spiele)
 Die nächste Spiele

02.12.2017
17:00

 

ESC
Planegg

Memmingen

Indians

1:5

09.12.2017
16:45

 

Memmingen

Indians

ERC
Ingolstadt
2:1
03.12.2017
11:15

ESC
Planegg

Memmingen

Indians

 1:5

10.12.2017
15:00

 

ERC
Ingolstadt

Memmingen

Indians

 

Zahlreiche Tore am Hühnerberg – Sechs Punkte und Tabellenführung

 

Zweimal waren die Frauen der Memminger Indians am Wochenende am heimischen Hühnerberg im Einsatz. Am Samstag gewannen die Allgäuerinnen 8:5 gegen die Eagles aus Bozen, einen Tag später folgte ein 6:2 Erfolg über die Sabres aus Wien. Damit übernahmen die Indians auch die Tabellenführung im EWHL Supercup.

 

Zahlreiche Treffer gab es am Samstag in der Partie gegen die Eagles aus Bozen zu sehen. Nachdem die Indians durch Treffer von Nicola Eisenschmid und Marie Delarbre nach dem ersten Drittel mit 2:1 in Front lagen, bauten sie diese Führung bis zur Mitte des Spiels durch Marie Delarbre, Daria Gleissner und Marina Swikull auf 5:2 aus. Dabei vernachlässigten die Allgäuerinnen zwischenzeitlich die eigene Defensivarbeit und ermöglichten es den Eagles wieder auf 5:4 heranzukommen. Doch noch im Mittelabschnitt war erneut Daria Gleissner erfolgreich und mit 6:4 wurden letztmals die Seiten gewechselt. Mit einem Doppelschlag durch Marie Delarbre (50. Min) und Katharina Ott (51.) war die Partie entschieden, der Schlusstreffer der Südtirolerinnen zum 8:5 (52.) nur noch Ergebniskorrektur.

 

„Das war heute gar kein typisches Spiel für uns“ fand Indians Headcoach Werner Tenschert. „Auch wenn sich die Zuschauer über 13 Treffer freuen konnten war das Ganze heute für meinen Geschmack zu offensiv ausgelegt“.

 

Einen Tag später empfingen die Maustädterinnen die Sabres aus Wien, die am Samstag ganz knapp 2:3 in Ingolstadt den Kürzeren gezogen hatten. Im Vergleich zum Vortag konnte Memmingen auch auf Franziska Brendel und Nadine Schattner zurückgreifen, so dass ECDC Trainer Werner Tenschert mit 19 Feldspielerinnen und zwei Torhüterinnen agieren konnte.

 

Die ersten zehn Minuten setzten die Österreicherinnen den Titelverteidiger gewaltig unter Druck und Emma Schweiger im Indians Gehäuse bekam reichlich Arbeit. Erst danach vermochten die Gastgeber ihrerseits Akzente zu setzen. Als eine Memmingerin gerade eine 2-Minuten Strafe verbüßte setzte sich Taylor Day schön auf der Außenbahn durch, bediente die mitgelaufene Julia Seitz, die sich die Chance zur 1:0 Führung für die Indians nicht entgehen ließ (15. Min).  Dieser knappe Vorsprung blieb dann bis zur Mitte des Spiels bestehen. Dann waren es die Gäste, die in Unterzahl einen Break zum Ausgleich verwandeln konnten (32. Min). Doch nur drei Minuten später war es wiederum Julia Seitz, die für die erneute Führung der Gastgeber sorgte (35.). Nach dem zweiten Seitenwechsel stellte dann Taylor Day die Zeichen auf Sieg. In der 42.Minute traf die Kanadierin zum 3:1 und lies nur drei Minuten später bei einem Break der Torhüterin Wiens keine Chance – und das wiederum in eigener Unterzahl. Zwar kamen die Sabres nochmals auf 4:2 heran (53.), doch in der 59 Minute trafen Katharina Ott (Empty net goal) und Antje Sabautzki zum 6:2 Endstand.

 

ECDC Trainer Werner Tenschert: „Zu Beginn hatten wir ganz schön zu tun mit dem Ansturm der Gäste, aber je länger das Spiel lief desto besser kamen wir zurecht. Es hat sich einfach bezahlt gemacht, mit fast vier kompletten Reihen zu agieren, da konnten wir unsere Kräfte sehr gut einteilen“.

 

Mit zwölf Punkten aus fünf absolvierten Spielen übernahmen die Allgäuerinnen die Tabellenführung im EWHL Supercup. Am kommenden Samstag erwarten die Indians Salzburg am heimischen Hühnerberg.

 

23.09.2017

Memmingen Indians - EVB Eagles Südtirol

8:5 (2:1,4:3,2:1)

Tore

1:0 Nicola Eisenschmid (05:59 / Manuela Anwander, Marina Swikull)

 

1:1 Alex Gowie (10:33 / Nadia Maier/ PP+1)

 

2:1 Marie Delarbre (12:25 / Carina Strobel, Taylor Day / PP+1)

 

3:1 Marie Delarbre (21:10)

 

4:1 Daria Gleissner (23:36 / Taylor Day, Marie Delarbre)

 

4:2 Samatha Sutherland(24:22 / Eleonora Dalprà)

 

5:2 Marina Swikull(32:43 / Nicola Eisenschmid, Manuela Anwander)

 

5:3 Chelsea Furlani (32:57 / Alex Gowie)

 

5:4 Samatha Sutherland (35:56 / Chelsea Furlani, Eleonroa Dalprà)

 

6:4 Daria Gleissner(39:52 / Nicola Eisenschmid)

 

7:4 Marie Delarbre (49:56 / PP+2)

 

8:4 Katharina Ott (50:25 / Mandy Dibowski, Tiana Rehder/ PP+1)

 

8:5 Samatha Sutherland (51:53 / PP+1)

Strafen

Memmingen 16 Min – Bozen 14 Min

Es spielten

 

 

 

Vanessa Muschik (60:00), Emma Schweiger / Carina Strobel, Tiana Rehder, Daria Gleissner, Mandy Dibowski, Lena Kartheininger, Anna-Lena Niewollik / Katharina Ott, Manuela Anwander, Antonia Jekel, Nicola Eisenschmid, Antje Sabautzki, Marina Swikull, Sonja Weidenfelder, Julia Seitz, Taylor Day, Marie Delarbre, Lena Schurr

Zuschauer

78

 

 

24.09.2017

Memmingen Indians – Sabres Vienna

6:2 (1:0,1:1,4:1)

Tore:

1:0

(14:58)

Julia Seitz, Taylor Day (PP-1)

1:1

(31:59)

Laura Bowman, Katharina Heuberger, Theresa Schafzahl

2:1

(34:04)

Julia Seitz, Mandy Dibowski

3:1

(41:44)

Taylor Day, Marie Delarbre, Sonja Weidenfelder

4:1

(44:54)

Taylor Day (PP-1) 

4:2

(52:20)

Theresa Schafzahl, Laura Bowman 

5:2

(58:10)

Katharina Ott, Taylor Day (ENG) 

6:2

(58:41)

Antje Sabautzki 

 

 

Strafen

Memmingen 8 Min – Wien 6 Min

Es spielten

 

 

 

Emma Schweiger (60:00), Saskia Serbest/ Carina Strobel, Tiana Rehder, Daria Gleissner, Mandy Dibowski, Lena Kartheininger, Anna-Lena Niewollik, Franziska Brendel / Katharina Ott, Manuela Anwander, Antonia Jekel, Nicola Eisenschmid, Antje Sabautzki, Marina Swikull, Sonja Weidenfelder, Julia Seitz, Taylor Day, Marie Delarbre, Lena Schurr, Nadine Schattner

Zuschauer

76